Kursangebote >> Kursbereiche >> Pädagogik >> Pädagogik, Erziehung, Familie

Seite 1 von 2

freie Plätze Kinderängste - Den Umgang mit der Angst erfahren

(Papenburg, ab Sa., 12.11., 10.00 Uhr )

Kleine Kinder können verschiedene Ängste zeigen. Ängste sind Gefühle, die uns etwas sagen wollen. Wir werden uns damit beschäftigen, herauszufinden, was hinter der Angst liegt und was kleine Kinder benötigen, wenn das Thema Angst auftritt. Wie können Sie die Ängste der Kinder erkennen? Wie können Sie Kleinkinder darin begleiten, aus der Angst herauszutreten?
Inhalte;
- Erkennen unterschiedlicher Kinderängste und deren Merkmale
- Sensibler und fachlich kompetenter Umgang mit dem Thema Angst
- Möglichkeiten, Kinder darin zu unterstützen, Ängste zu überwinden
Methoden: Impulsreferat, praktische Übungen, Einzel- und Gruppenarbeiten, Plenumsdiskussionen
Mitzubringen: Fallbeispiele, Malpapier sowie Bunt- und Wachsmalstifte

freie Plätze Habt ihr mich noch lieb

(Papenburg, ab Sa., 19.11., 9.00 Uhr )

Der Schritt zur Trennung ist für das gesamte Familiensystem schmerzlich. Gefühle wie Wut, Angst und Trauer sind besonders stark vertreten. Trennnung bedeutet Abschied und Verlust. Wie können wir einander begegnen? Noch als Ursprungsfamilie, aber in neuer Form? Wie begleiten wir unsere Kinder, obwohl selbst betroffen, achtsam und liebevoll?

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Digitalcampus eL4:Sicher(er) bewegen im Internet - Datenschutz

(Wesermarsch, ab Di., 18.10., 18.00 Uhr )

Manchmal klingt es wie die Einladung zu einer Kaffeetafel: »Diese Website nutzt Cookies« woraufhin manchmal eine ewig lange Liste auftaucht, die oftmals zu vielen Fragezeichen führt. »Hat es Folgen für mich? Und falls ja, welche?« Wozu braucht mein Computer Kekse und warum erhalte ich keine, wenn ich sie zulasse? Statt dessen taucht bei meinem nächsten Besuch plötzlich Werbung auf, die auf mich zugeschnitten scheint. Gleichzeitig berichten Eltern, sie verstünden die Welt nicht mehr, weil das Vorschulkind bereits Admin einer Facebook Gruppe ist. Der Zeitgeist spricht von »Medienkompetenz« und es heißt, Kinder müssten sie lernen. Aber von wem, wenn schon die Erwachsenen oft nicht wissen, was sie im weltweiten Internet eigentlich so treiben und in Bewegung bringen, während sie auf Datenwellen surfen? In dieser Fortbildung helfen wir insbesondere Kita-Fachkräften,
spezifischen Fragen zur Nutzung von Internet, Datenschutz und Medienbildung bei Kindern (und sich selbst) auf den Grund zu gehen. Wir schauen gemeinsam hinter die Kulissen von Webseiten und zeigen gleichzeitig, wie viel Spaß Medienbildung machen kann, wenn Sicherheit im Umgang mit den neuen (Internet-)Medien erlangt wird. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen und Ihren Kitas sichere Möglichkeiten, einen tollen Elternkontakt über digitale Kanäle auch für die Zeit nach der Covid-19-Pandemie zu eröffnen.
Ein Angebot der kvhs Wesermarsch!

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Digitalcampus eL4: Erziehung durch Beziehung Online

(Ammerland, ab Do., 1.12., 18.30 Uhr )

Für Kindertagespflegepersonen und Eltern
Beziehung ist der X-Faktor in der Erziehung - mehr noch als Regeln. Sie ist das Fundament, auf dem sich positiv entwickeln. Jesper Juul, der große dänische Kinderpsychologe, hat festgestellt: Vor der Pubertät muss die Beziehung zwischen Eltern und Kindern gelegt sein, weil "Erziehen" dann nicht mehr gehe. Doch was versteht man unter "Beziehung" eigentlich? Welche Bedeutung hat sie für das Kind? Wie kann ich aktiv an einer guten Beziehung arbeiten? Welche Rolle spielen dabei meine Haltung und meine Art, mit meinem Kind zu reden? Diese Fragen werden wir im Seminar gemeinsam reflektieren; in einer Mischung aus Theorieinput, Selbsterfahrung und gegenseitigem Austausch.
Gastgebende Volkshochschule ist die kvhs Ammerland.

freie Plätze Kinder hinterlassen Spuren - Was eine Kinderzeichnung verrät

(Papenburg, ab Mo., 19.12., 10.00 Uhr )

In Theorie und Praxis erfahren Sie alles Wichtige über die kreative Entwicklung der Kinder. Welche Botschaften und Funktionen können in Kinderzeichnungen stecken? Wie ist die kreative Entwicklung von Kindern? Welche Zeichentests gibt es und wie werden sie eingesetzt? Wieso hören Kinder einfach auf zu malen? Wie können Sie die Bildkommunikation gestalten? Mit verschiedenen Materialien können Sie die Kreativität fördern. Hierbei werden auf einfache Art und Weise Ideen vorgestellt und einige davon selber ausprobiert. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmenden, wie sie die Kinder anregen können, ihren Erlebnissen und Gefühlen beim Malen Ausdruck zu geben und die Kinder dabei zu begleiten. Die Zeichnungen eignen sich dazu, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. So können auch außergewöhnliche Ereignisse mit einbezogen werden, z. B. auch Fluchterfahrung.
Inhalte:
- Wie kann ich die Zeichnungen von Kindern verstehen?
- Wie verarbeiten Kinder ihre Erlebnisse und Gefühle durch Zeichnungen?
- Welchen Themen können auftauchen?
- Wie kann ich die Bildkommunikation gestalten?
- Mit welchen Materialien kann ich Kinder in ihrer Kreativität fördern?
- Wie kann ich das Material interessant für Kinder anbieten?
- Wie verhalte ich mich Eltern gegenüber, wenn die Kinder nicht zum Stift greifen?
- Wohin mit den entstandenen Werken?
Methoden: Plenumsdiskussion, praktische Beispiele und Übungen, Fallbeispiele Mitzubringen: Falls vorhanden: Malunterlage, Wachsmalstifte, Buntstifte und Filzstifte

freie Plätze Extreme Haltungen bei Eltern - was tun?

(Papenburg, ab Sa., 3.9., 9.00 Uhr )

Pädagogische Fachkräfte wollen einen partnerschaftlichen Umgang mit allen Eltern zum Wohle ihrer Kinder, sind aber manchmal mit extremen Positionen konfrontiert, die sich auf Politik, Pädagogik oder Gesundheit beziehen können und ein Miteinander erschweren. Extreme Haltungen zeigen sich u. a. durch:
- Eltern, die abwertend über andere agieren
- Eltern, die Erziehungsvorstellungen vertreten, die den unserer Arbeit zugrunde liegenden Werten widersprechen
- Helikopter-Eltern, die ihr Kind nicht mehr loslassen können
- Eltern, die radikale Ernährungsvorschriften verfolgen, die uns keine ruhige Mahlzeit mehr
ermöglichen.
Ziel ist es, alle zu ermutigen, handlungsfähig zu bleiben und bei diesen extremen Haltungen
sicher und ruhig aufzutreten.

freie Plätze Leichter Lernen und Entspannen mit Düften aus der Natur

(Papenburg, ab Mi., 28.9., 9.00 Uhr )

Ätherische Öle haben Einfluss auf unser Wohlbefinden - gezielt eingesetzt, können sie Stress abbauen, die Entspannung unterstützen oder Konzentration fördern. Studien an Schulen zeigen, dass z.B. mit dem Einsatz von Lavendel, Zitrone und Pfefferminz Lernergebnisse verbessert werden konnten. Dieses Seminar ist eine Einführung in die Welt der Öle. Ätherische Öle sind hochwirksam, daher beschäftigen wir uns auch mit der Qualität, der Wirkung, der Dosierung und der Art der Anwendung. Die Praxis kommt nicht zu kurz kommt, denn wir begeben uns auf eine Duft-Reise und erfahren die Wirkung der Öle am eigenen Körper, ein Energietanken für Erwachsene, eine angeleitete Entspannung mit Ölen, mit Ölen durch den Alltag und im Urlaub. Kinder gehen intuitiv mit Ölen um, daher auch hier Tipps, was zur emotionalen Unterstützung eingesetzt werden kann. Hochsensible Menschen oder Allergiker können von reinen ätherischen Ölen oder Ölmischungen profitieren. Am Ende dieser Duft-Reise geht es um den Transfer in den Berufsalltag - welche Möglichkeiten der Umsetzung bieten sich an.
Methoden Gruppen- und Einzelarbeiten, praktische Übungen, zahlreiche Tipps für den Alltag
Die Ausbildung bzw. das Studium liegen vielleicht schon ein paar Jahre zurück, die Themen sind aber immer noch brandaktuell. Oder man kommt als Berufsanfängerin in ein neues Team und es fehlt noch an Praxiserfahrung und Souveränität. Natürlich hat man sich bereits grundsätzliches Wissen angeeignet und Handlungsstrategien entwickelt, trotzdem täte eine kleine Auffrischung vielleicht mal ganz gut.
Die Referentin ist seit inzwischen 28 Jahren im Elementarbereich sowie in der Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften tätig. Sie wird an diesem Samstag einige wesentliche Kernthemen anschneiden, hierzu kurze Impulsvorträge halten sowie Tipps geben, wie die Inhalte konkret in die Praxis umgesetzt werden können.
Schwerpunkte werden sein: Eltern- und Konfliktgespräche führen, Elternkompetenzen stärken, Kindeswohlgefährdung, Umgang mit verhaltensoriginellen Kindern sowie gewaltfreie Kommunikation. Je nach Interesse Teilnehmenden besteht die Möglichkeit zu Austausch und Fragen.
Es gibt einen Mix aus Vorträgen, Diskussionen und praktischen Übungen, so dass der Tag informativ und abwechslungsreich für alle sein wird.
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegepersonen anerkannt.

freie Plätze Beißen, Kratzen, Hauen

(Papenburg, ab Sa., 15.10., 10.00 Uhr )

Die Teilnehmenden lernen Wissenswertes über das Beißen, Kratzen und Hauen im Kleinkindalter, Handlungsmöglichkeiten und Lösungswege sowie den Umgang mit den Eltern. Es erschreckt sehr viele Eltern, wenn ihre Kinder mit einem Bissabdruck nach Hause kommen oder dicke tiefe Kratzspuren im Gesicht haben. Wie können Pädagog*innen mit dieser alltäglichen Situation umgehen? Hier gibt es Hinweise für den Umgang mit Eltern von Anfang an. Die Teilnehmenden lernen theoretisches Wissen über Hauen, Beißen und Kratzen im Kleinkindalter mit vielen praktischen Beispielen kennen. Sie lernen Methoden und Präventionsmaßnahmen, wie auf Konflikte reagiert werden kann und Sie lernen die eigene Erziehungshaltung kennen.
Inhalte:
- Sind Aggressionen gelernt oder angeboren?
- Sind es Folgen von Frustration oder ...?
- Bedürfnisse und Entwicklungsschritte
- Neurobiologische Erklärungen
- Präventionsmaßnahmen
- Handlungsmöglichkeiten für Erzieher*innen
- Umgang mit Eltern
Methoden:
Theoretischer Input, Einzel- und Gruppenarbeit, Übungen, Selbsterfahrung, praktische Beispiele

freie Plätze Trauerbewältigung in der Kinderbetreuung

(Papenburg, ab Sa., 3.12., 9.00 Uhr )

Kinder trauern anders als wir Erwachsenen und sie benötigen andere Ansprache bei Verlust. Wir besprechen die unterschiedlichsten Formen von Trauer, entwicklungspsychologischer Blick zu den kindlichen Vorstellungen von Tod. Wir schauen auf eigene Erfahrungen mit Verlust und Trauer und den Umgang mit ihr im beruflichen Kontext.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.

VHS Papenburg gGmbH
Bildungs- und Kulturzentrum

Villa Dieckhaus
Geschäftsstelle und Unterrichtsräume
Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 09:00 - 14:00 Uhr

Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen